Internationales Serviceprojekt

Internationale Serviceprojekte sind ausgewählte Hilfsunternehmungen für die sich alle Ladies Circle Clubs weltweit über einen bestimmten Zeitraum intensivst einsetzen.

Im Charity March unterstützen wir mit allen Clubs Österreichs diesen Projekt mit Spenden.

Internationales Serviceprojekt 2021-23

In diesen Clubjahren unterstützen die Ladies Circle weltweit das Projekt 

"Jood Espoir"


 

logo-site.png

Das Projekt wurde vom Ladies Circle Marokko vorgeschlagen.

Ein Projekt zum Aufbau eines Zentrums für Obdachlose.

Seit 2015 engagiert sich der Ladies’ Circle 1 Casablanca vor Ort mit diesem Projekt, um obdachlosen Menschen zu helfen.

Aus anfänglichen 100 Mahlzeiten pro Woche, die die Ladies verteilten, wurden schnell 800 Mahlzeiten pro Woche.

Über die Jahre ist das Projekt gewachsen und verfolgt jetzt neben der medizinischen Versorgung und Essensausgabe einen weiteren Ansatz. Obdachlose sollen nachhaltig wieder in das System integriert werden. Dazu wird nun mithilfe von Ladies’ Circle International das Obdachlosenheim gebaut, das Betroffene über spezielle Betreuung und Programme auf die Reintegration in den Arbeitsmarkt vorbereiten soll.

Für wen: Obdachlose zwischen 18 und 35 Jahren, alle Geschlechter.

 

Dauer des Programms für Betroffene: 6 Monate Dabei soll das Programm Betroffenen helfen:

● wieder in die Gesellschaft zurückzukehren

● Überwindung von Drogensucht

● rechtliche Aspekte (Besitz von Ausweispapieren etc.)

● Coaching, um an sich selbst zu glauben und Arbeit zu finden

 

Website: https://jood.ma

Internationales Serviceprojekt 2019-2021

In diesen Clubjahren unterstützen die Ladies Circle weltweit das Projekt 

"Crimson"


 

Crimson-logo.jpg

Das Projekt wurde vom Ladies Circle India vorgeschlagen.

91521082_2685456751552906_4939360326253543424_n.jpg
87759454_2616885378410044_7023383457338228736_n.jpg

Im AGM der LCI Conference Rotterdam wurde der Projektvorschlag von LC Indien als neues ISP 2019-2021 gewählt.
 

Ladies Circle Indien möchte in Kooperation mit der Organisation „Crimson“ im Zeitraum 2019- 2021  100 „Manufacturing Units“ (Produktionsstätten) in ganz Indien, vorzugsweise im ländlichen Raum, bauen, um benachteiligten Frauen eine Anstellung zur Produktion von Einweg-Menstruations-Binden zu geben.

 

Einerseits soll das Projekt die Selbständigkeit und Erwerbstätigkeit von Frauen fördern, andererseits das Tabuthema Hygiene während der Menstruation thematisieren. Das Projekt soll Frauen Indiens die Möglichkeit geben, leistbare Binden zu erstehen und sich nicht mit verschmutzen Papier, Laub, Dreck während der Periode zu „schützen“.

Durch eine Produktionsstätte wird eine Bindenproduktion von 150.000 Binden pro Jahr gewährleistet, wodurch bei einer Annahme von 300 Binden pro Frau/Monat insgesamt 600 Frauen im Jahr geholfen werden kann. Nicht nur die Hygiene wird verbessert, sondern den arbeitenden Frauen auch ein Erwerb gesichert und somit die Ernährung und der Lebensunterhalt deren Familien.

 

Eine Produktionsstätte benötigt für die Errichtung und erste Produktion Mittel in Höhe von € 3.594.-

 

Das Projekt wird durch LC Indien als nationales Serviceprojekt mit 10% pro Unit unterstützt. Dh. mit € 359 pro Produktionsstätte.

Die übrigen € 3.235 pro Produktionsstätte sollen mithilfe des ISP erfolgen.

 

Wir von LCA spenden den Verkauf der LCI Präsidentinnen Pins zugunsten des ISP.

Die internationalen Pins werden beim AGM von der jeweiligen Club-Präsidentin bestellt.

Jede aktive Lady erhält einen LCI Pin pro Jahr.

 

Im letzten Jahr, 2019/2020, konnte bereits allein von Ladies Circle Austria eine Produktionsstätte in Indien im Zuge dieses Projektes realisiert werden